Produkt: Download Bäderbauer des Monats (10): Radermacher AG

Download Bäderbauer des Monats (10): Radermacher AG

Exklusive Badgestaltung im deutsch-belgischen Grenzgebiet
0,00 €
Österreich: 0,00 € Schweiz: 0,00 CHF International: 0,00 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB

Bäderbauer des Monats – dazu fällt vielen eher ein Sanitärinstallationsbetrieb oder Innenarchitekt als ein Steinmetz oder Schreiner ein. Hat sich der Kunde jedoch einmal für ein Naturmaterial entschieden, zeichnen nicht selten Spezialisten aus dem Stein- oder Holzhandwerk für die Gestaltung des Traumbads verantwortlich. Beide Gewerke stellen den Rohstoff in den Mittelpunkt einer ganzheitlichen Raumgestaltung. Die Bäderbauer unter den Steinmetzen wissen genau, welcher Stein in welcher Oberflächenbearbeitung wo am besten wirkt und wie er sich am besten mit anderen Werkstoffen kombinieren lässt. Zudem sind sie technisch so versiert, dass sie ihren Kunden nicht nur eine schadensfreie Ausführung, sondern auch eine dauerhaft schöne Raumgestaltung garantieren können. Daher lohnt es sich, in diesem Bereich tätige Firmen etwas näher unter die Lupe zu nehmen.

In der zehnten Folge unserer Serie “Bäderbauer des Monats” stellt Ihnen Dieter Drossel das Radermacher-Team vor. Unter der Leitung von Michael und Roger Radermacher punktet das 1848 gegründete Unternehmen mit Sitz im belgischen Raeren mit exklusiver Badgestaltung. Nur 13 km von Aachen entfernt gilt das Anwesen der Radermachers unter Architekten als Geheimtipp. Nicht selten ist das Büro jedoch unbesetzt, da die Inhaber Michael und Roger Radermacher mehr in der Produktion und auf den Baustellen anzutreffen sind. Schon früh wurden Michael und Roger mit “den schönen Dingen des Lebens wie Kunst, Architektur und Kommunikation vertraut gemacht”, was sie zu guten gesprächspartnern für Bauherren und Architekten macht. Dabei sprechen die beiden perfekt Französisch, Flämisch, Deutsch und Englisch.

Viele ihrer Objekte wurden bereits im “7 Sterne Stone Guide” berücksichtigt, was auch die Kunden, denen die entsprechenden Objekte gehören, stolz macht. Keramik und Quarzwerkstoff kommen meist erst dann zum Zug, wenn Naturwerkstein bestimmte Anforderung nur bedingt erfüllen kann. Um den Kunden zeigen zu können, was das Unternehmen zu bieten hat, legen die Geschäftsführer auch großen Wert auf das Erscheinungsbild des eigenen Unternehmens.